TIA Geschichte

Die TIA Technologien zur Industrie-Abwasser-Behandlung GmbH ist ein inhabergeführtes Familienunternehmen, das im Februar 1987 unter der Leitung des geschäftsführenden Gesellschafters Dr. Ing. Norbert Müller-Blanke gegründet wurde.
Von Beginn an wurde die modulare und kompakte TIA Systemtechnik angewendet, die sich in der Praxis bei industriellen und kommunalen Abwasseranlagen bewährt hat und die laufend weiterentwickelt wird.
Der erste Auftrag erfolgte im Gründungsjahr bei der Phoenix AG in Hamburg, einem Zulieferbetrieb für die Automobilindustrie. Daran schlossen sich weitere Aufträge in Deutschland für verschiedenste Arten von Industriebetrieben an. 
Im Jahr 1997 wurde der erste Auftrag im Ausland abgewickelt: eine Kläranlage für ein Recycling- Unternehmen in Holland. Seitdem konzipiert und baut die TIA GmbH nicht nur in Deutschland, sondern auch im Ausland erfolgreich Abwasseranlagen.
Der erste außereuropäische Auftrag erfolgte 1998 bei einem elektrotechnischen Unternehmen in Malaysia.
Auch im kommunalen Bereich kann auf weitreichende  Erfahrungen zurückgegriffen werden: Seit 1987 werden Service und Wartungsarbeiten für kommunale Kläranlagen durchgeführt.
In 2003 wurde in der Gemeinde Güster in Schleswig-Holstein die erste alleinverantwortliche Betriebsführung einer kommunalen Abwasseranlage aufgenommen.
Das bislang größte Projekt der TIA GmbH war die Planung und Errichtung einer zentralen Abwasseranlage für sämtliche Industrieabwässer des Landes Kuwait:  7.500 m³ Abwasser aus unterschiedlichsten  Industriebranchen werden pro Tag mit ca. 300 Tanklastern an die Anlage herangefahren und zu Brauchwasser für die landwirtschaftliche Bewässerung aufgearbeitet. Die Inbetriebnahme dieser Anlage erfolgte im Jahr 2010.