Abwasserbehandlung in einem Milch verarbeitenden Betrieb

Anlagenbeschreibung

Bei der Herstellung von Milchprodukten (Butter, Eiscreme, Käse, Joghurt u.v.m) fallen größtenteils organisch hochbelastete Abwässer an. 

Das Abwasser gelangt aus den verschiedenen Produktionsstätten zunächst in einen zentralen Pumpschacht. Über eine Druckrohrleitung gelangt es in einem weiteren Schritt zur mechanischen Vorbehandlung.

Nach Zugabe von Fäll- und Flockungschemikalien  erfolgt eine Abtrennung der Feststoffflocken mit einer hocheffektiven Druck-Entspannungs-Flotation (DAF).
Die biologische Abwasserbehandlung erfolgt in Belebtschlammreaktoren. 

Das in den Prozess integrierte ARS-Verfahren trägt wesentlich zur aeroben Schlammstabilisierung als auch zur Betriebssicherheit und Prozessstabilität bei.

Die Qualität des behandelten Abwassers erfüllt die hohen gesetzlichen Ansprüche: es darf in einen naheliegenden Fluss abgeleitet werden.

Falls Sie weitergehende Informationen wünschen, sprechen Sie uns bitte an.
 

Daten 
Abwasser4.320 m3/d